Pflasterreinigung richtig gemacht

Pflasterreinigung richtig gemacht

 

Pflasterflächen sehen schon oft nach wenigen Jahren sehr unschön aus. Es bildet sich ein Belag aus Algen, Moosen und Flechten und aus den Fugen wächst Unkraut. Nicht nur der unschöne Anblick stört, auch wird die Fläche bei Feuchtigkeit sehr rutschig, letztendlich ist der Eigentümer dafür verantwortlich, dass sich dort niemand verletzen kann. Viele effektive Möglichkeiten der Reinigung gibt es nicht. Wir möchten Ihnen nachfolgend die üblichen Verfahren vorstellen.

Pflasterreinigung mit dem Hochdruckreiniger

Wie bereits in dem Beitrag Tipps rund um den Hochdruckreiniger beschrieben, gibt es dabei wieder das Problem, dass die Fläche aufgeraut wird. Aber dies ist nicht der einzige Nachteil dieses Verfahrens. Auch die Fugen werden stark ausgespült und anliegende Flächen verunreinigt.

Etwas günstiger sieht es aus wenn mit einem Flächenreiniger gearbeitet wird. Die Fugenausspülung ist nicht so stark und eine Verschmutzung im Umfeld wird vermieden. Allerdings sollte dabei auf einen leistungsstarken Hochdruckreiniger geachtet werden und auch der Flächenreiniger sollte auf dieses Gerät abgestimmt sein. Mit üblichen Heimwerkergeräten bekommt man meist Schwarzalgen und Flechten nicht beseitigt, da diese Geräte für hartnäckige Verschmutzungen zu leistungsschwach sind.

Flasterreinigung-RBS-Shop  Flasterreinigung-RBS-Shop2
Pflasterreinigung mit dem Hochdruckreiniger - man sieht wunderbar den Ursprungszust und das Ergebnis

Nach der Reinigung spült man die Fläche sauber, lässt diese abtrocknen und fegt in die Fugen neuen Fugensand ein. Verwenden Sie dafür am besten Quarzsand oder fein gesiebten Sand mit einer Körnung von 0 – 1 mm.

 

Pflasterreinigung nur durch Einsatz von Reinigungsmitteln

Die Reinigung funktioniert auch ohne Hochdruckreiniger-Einsatz, allerdings muss man dann etwas Geduld aufbringen. Sie besprühen die trockene Fläche einfach mit einem speziellen Reinigungsmittel. Wir empfehlen dazu den Desinfektionsreiniger AGO Quart, dieses Mittel ist biologisch abbaubar und wird aus natürlichen Rohstoffen hergestellt.

 

Sämtliche Moose, Flechten und Algen sterben ab und verwittern mit der Zeit. Die Fläche reinigt sich von selbst, dies dauert allerdings ca. 12 – 18 Monate. Dafür ist es ein absolut schonendes Verfahren, kein Baustoff wird angegriffen und Sie brauchen auch die Fugen nicht zusätzlich auffüllen.

 

Die Fläche sollte richtig satt eingesprüht werden und das AGO Quart Hochkonzentrat sollte nur 1:10 verdünnt werden. Sobald sich wieder erste Grünbelage zeigen, sollte die Arbeit wiederholt werden. In diesem Fall kann dann auch mit einer Verdünnung von 1:20 gearbeitet werden. Bei beiden Verfahren ist es sinnvoll das Unkraut in den Fugen gesondert zu bekämpfen.

Entweder man flammt es mit einem Gasbrenner ab oder man verwendet ein übliches Unkrautvernichtungsmittel wie es im Fachhandel angeboten wird. Wenn Sie diese Arbeiten nun regelmäßig ausführen haben Sie immer ein schönes gepflegtes Pflaster.

 

RBS-Shop-RillenfixEin bewährtes Gerät zur Fugenreinigung. Wer seine Pflasterfugen gern manuell reinigt, dem möchte ich den Fugenreiniger Rillenfix empfehlen. Sie finden dieses Gerät hier im Shop unter dem Punkt Pflasterreinigung. Dieser Reiniger bietet entscheidende Vorteile gegenüber anderen ähnlichen Geräten. So wird zum Gerät ein passender Teleskopgriff angeboten und die Schneide besteht aus langlebigem Hartmetall. Schauen Sie sich einfach das Video an, es wird auch Sie überzeugen.


 

Die Dauerlösung für saubere Pflasterfugen

Es werden im Fachhandel auch Verfugungsmaterialien angeboten die in den Fugen aushärten und somit auch keinen Moos- und Unkrautbewuchs zulassen. Dies nachträglich einzubringen ist zwar etwas aufwendig, da die Fugen etwas tiefer gereinigt werden müssen, zahlt sich aber später auf Dauer aus. Infos dazu gibt es in den Baumärkten und Im Baustofffachhandel.

 

Fazit

Ein gepflegtes sauberes Pflaster ist kein Problem. Man muss es einfach nur in Angriff nehmen und regelmäßig am Ball bleiben. Wenn einmal die Grundreinigung ausgeführt wurde, ist die regelmäßige Wiederholung mit recht wenig Aufwand verbunden.

Auch zu diesem Thema sind wir gerne bereit Ihre auftretenden Fragen zu beantworten, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.